Dienstag, 30 Oktober 2012 12:38

Sommer und Winter in 7 Tagen - Eine Nachlese

Am 21. Oktober gab es in Deutschland noch verbreitet 25 Grad. In Oberursel war dieser Tag mit 20,2 Grad der wärmste Tag im ganzen Monat. Am 27.10.12 gab es morgens Dauerschneefall. Der 29.10. brachte mit -4,6 Grad Tiefsttemperatur einen neuen Minimumrekord für den Monat Oktober, ebenso die Höchsttemperatur mit 2,2 Grad. Sogar die Tagesmitteltemperatur blieb an diesem Tag negativ.

Deshalb zeigt eine Rückanalyse "Trajektion" des Wettergeschehens die starken Gegensätze.

1. Super Warmwetter um den 21.10.12:

anhand der grünen Linie ist Laufbahn der Luftmassen in 1500 Metern Höhe verzeichnet. Die Luft kam also weit aus Süden und sogar aus Nordafrika.

RueckwertsTrajektion warm

 

2. Super Kaltwetter am 27.-29.10.12:

Die Luftmassen kamen direkt aus der Gegend Spitzbergen bzw. Arktis

RueckwertsTrajektion kalt

So unterschiedliche Wetterlagen in der kurzen Abfolge wird es wohl so schnell nicht wiedergeben.

Grafikerklärung: Die Vorhersagegrafik für die nächsten 14 Tage zeigt die Einstimmigkeit der Modellläufe zur bevorstehenenden Wetterumstellung.


Der sehr sonnige und beständige Altweibersommer mit Temperaturen bis 20 Grad neigt sich nun langsam dem Ende zu.
Markan ist, dass sich das Wetter von einem auf das anderes Extrem umstellt. Anstelle von sehr warme Luft aus Süd-West, wird ab dem 26. Oktober sehr kalte Luft arktischen Ursprungs aus Nord-Ost nach Deutschland transportiert.

Vorallem in der Höhe kann es zu einem Temperatursturz von bis zu 25 Grad führen. Das sind fast amerikanische Verhältnisse.
Im Flachland heißt es dann von Höchstwert am Wochenende von nahezu 25 Grad (Ostdeutschland), sinkt die Temperatur auf kaum noch 5 Grad. Niederschläge gehen bis in untere Lage in Graupel und Schnee über.

Die Rekordminimumtemperatur in Oberursel war für den Oktober bisher -3,4 Grad am 19.10.2009. Mit der vorhergesagten Entwicklung könnte diese Marke unterschritten werden. Letztes Jahr hatten wir in der ersten Oktoberdekade neue Rekord-Höchstwerte von 27 Grad. Das zeigt eine Amplitude von 30K und beweist, dass im Oktober alles möglich ist.

Ob die kommende Wetterlage ein Vorbote für den Winter 12/13 wird bleibt abzuwarten.

Nach dem Durchzu einer Gewitterfrot am Morgen des 16.08.2012 ist zwischenzeitlich kühlere Luft ins Rhein-Main-Gebiet gefloßen. Mit 12 Grad diente die vergangene Nacht zum durchlüften der Wohungen und Häuser.
Es ist jedoch richtig heiße Luft aus Süd-West-Europa auf dem Weg nach Deutschland. Diese wird in den nächsten 5 Tagen für die diesjährigen Hundstage sorgen.Damit wird der August mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich wärmer als im Mittel der letzten Jahre. Denn schon jetzt liegt er 1,2 Grad über dem Mittel.
Also sollte man die noch langen Tage ausgiebignutzen. Vermutlich wird es die Woche darauf wieder normal weitergehen.

Die Grafik verdeutlicht den starken Temperaturanstieg in 1500m Höhe. Markant auch der Abstand zum langjährigen Mittel:

Mittwoch, 25 Juli 2012 08:11

Sommer endlich da!

Der kalendarische Sommeranfang 2012 ist schon über 30 Tage her, doch eine längere hochsommerliche Phase war bisher Fehlanzeige. Nach einem noch sehr kühlen Wochenende (Tiefsttemperaturen unter 8 Grad und Höchsttemperaturen bei 20 Grad ), wird erstmals seit Ende April(!) die 30 Grad-Marke übersprungen. Angesichts dessen, dass man letzte Woche noch viele Menschen mit "Jack Wolfskin"-Winterjacken in der Stadt gesehen hat, kann man endlich die Jahreszeit geniesen. Kurze Kleidung und Schwimmbad stehen auf der Tagesordnung.

Interessant ist, dass heute morgen auf dem kleinen Feldberg um 6:00 Uhr 20,5 Grad gemessen wurden. In Oberursel waren es jedoch nur frische 15 Grad. D.h. es handelt sich auch noch um eine für den Sommer seltene Inversionswetterlage.

 

 

Höchsttemperaturen um die 12 Grad bei teils sonnigem Wetter und Nachtfrost von -0,6 Grad (Stationsrekord in Sachen spätester aufgetretener Frost) sind für Mitte Mai schon erwehnenswert.

Möglich machte das eine Nord-Nordwestliche Strömung. 2011 gab es auch schon mal im Mai Frost. Allerdings war das bereits am 4.Mai 2011 gewesen.

In den Mittelgebirgen brachte die Wetterlage nochmals ein Wintercomeback. Teilweise sind auch nochmals bis zu 40cm Neuschnee in den Nordlagen der Alpen gefallen. Beachtlich sind auch noch die Schneehöhen für Mitte Mai in diesem Jahr:

Säntis (2500m) 520cm
Zugspitze (2962m) 430cm

Selbst in Sarajevo (Bosnien) gab es am Montag eine Mai-Schneedecke von 10cm. Das gab es zu diesem späten Zeitpunkt seit 50 Jahren nicht mehr.

Montag, 30 April 2012 16:43

Neuer April Rekord

Fast Amerikanische Verhältnisse in der letzten Aprilwoche 2012.

Am Dienstag gab es noch kühles Wetter bei Höchstwerten um 11 Grad.
Sonnabend, den 28.04.2012 blauer Himmel und 31 Grad!!! Das sind genau 20 Grad Differenz. So ein hoher Wert wurde bisher noch an keinem Apriltag gemessen (29,3 Grad April 2007).

Trotzdem wird der April ca. 0,5 Grad zu kühl ausfallen.

Interessant ist die Abwechslung der vergangenen 7 Jahre. Jeweils der Wechsel zwischen normal und deutlich zu warm:

Mittel °C Abweichung °C
2006 April 8,5 0,16
2007 April 8,5 3,88
2008 April 8,5 -0,58
2009 April 8,5 3,98
2010 April 8,5 0,66
2011 April 8,5 3,75
2012 April 8,5 -0,5
Donnerstag, 26 April 2012 05:59

Gewitter mit Hagel im April

Ungewöhnlich früh zur Jahreszeit gab es am 22.04.2012 ein Gewitter mit Blitz und Hagel.

Während die ersten 2 Dekaden des April durchwachsen und ca. 2 Grad zu kalt war, deutet sich nun ein großer Temperatursprung noch oben an. 

Der wetterbestimmende großflächige niedrige Luftdruck in Mitteleuropa, der für wechselhaftes Wetter in Form von wenig Sonne, kühlen Temperaturen und Regenschauern auftrat, wird zum Ende des Monats der Vergangenheit angehören.

Pünktlich zum verlängerten 1. Maiwochenende beruhigt sich die Atmosphäre und warme Luftmassen aus Südwesten finden den nach Deutschland.

Die Temperaturen sollen auf schon frühsommerliche Werte von fast 25 Grad steigen.

Bemerkenswerte Schwankung!
Die Höchsttemperatur war gestern 10,8 Grad. Im Vergleich dazu waren es am 22.04. ein Jahr zuvor 28,0 Grad

Mittwoch, 28 März 2012 20:15

Extremer März in Nordamerika

Außergewöhnliche Wärme 
Nordosten der USA, Südkanada

Starkniederschläge/Schnee 
USA - Pazifischer Nordwesten

Starkregen, heftige Gewitter 
Southern Plains, Mississippigebiet

13.-22.03.2012 

Weiter unglaubliche Infos hier:

http://www.wettergefahren-fruehwarnung.de/Ereignis/20120324_e.html

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2012/03/0327_us_USA-erlebt-Sommer-im-Maerz.htm

Dienstag, 06 März 2012 21:12

2012 wieder ein trockenes Frühjahr?

Nach den feuchten Wintermonaten Dezember und Januar fielen im Februar nur insgesamt 9mm Niederschlag. Die Wettermodelle prognostizieren nach letztem Regen am 07.03.12 für die nächsten 14 Tage eine stabile Hochdruckwetterlage in Mitteleuropa. 

Die Modellläufe des amerikanischen GFS zeigen am unteren Rand so gut wie keine Niederschlagssignale. Für die ersten richtigen Frühlinggefühle super - hoffentlich keine Dauerlösung!

Seite 5 von 9
   
© ALLROUNDER