Normaler Winter unterm Strich - aber signifikante Zweiteilung

Mit einer Durchschnittstemperatur von +0,2 Grad in Oberursel waren die Monate Dezember, Januar und Februar als normal winterlich einzuordnen. Deutschlandweit lagen die Mitteltemperaturen zwischen -1,5 Grad nahe der Oder und + 1,7 Grad am Oberrhein. D.h. der Vordertaunus war wie so oft die "klassische" Mitte.

Signifikant war im Prinzip das "vertauschte" Wetter: Während es schneereich und sehr kalt diesmal schon im Dezember war, so blieben die klassischen Wintermonate Januar und Februar unspektakulär normal und recht trocken. Weihnachten war das erste Mal seit 1981 deutschlandweit "weiß". Außergewöhnliche 20cm Schnee lagen rund um die Weihnachtsfeiertage. Ein paar Tage zuvor brachte die beständige Grenzwetterlage des Rhein-Main-Gebietes sogar die Rekordschneehöhe von 40cm. Mit einer Durchschnittsmontastemperatur von -2,7 Grad war der letzte Monat des Jahres 2010 so kalt wie seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Die Tiefsttemperatur des Winters wurde am 26.12.2010 mit -15,5 Grad erreicht. Im Dezember kletterte die Höchsttemperatur nie über +4,3 Grad.

<Bild>

 

   
© ALLROUNDER