Donnerstag, 30 April 2020 09:51

April wusste genau was er will

Rate this item
(0 votes)

Der März und April wird wegen Corona in Erinnerung bleiben. Aber nicht nur!

Es regnete vom 21.3. bis zum 28.4. (37 Tage) hierzulande nicht. Zudem schien im Prinzip die Sonne durchgängig. Siehe Grafik. Für den deutschlandweiten lockdown war dieses tolle Wetter ein Segen.

Verantwortlich waren blockierende Hochs über Nord- und Mitteleuropa. Tiefdruckgebiete sind nördlich und südlich von uns vorbeigezogen.

Im Prinzip war dieses Wetter zu den vorhergenden 40 Tage genau invers. Von Februar bis Mitte März, regnete es gefühlt unaufhörlich. Die Freude war für alle Gärtner und Landwirte gross. Man kann es sich nicht aussuchen.

Für die Natur, für das Wachstum der Pflanzen kam der jetzige Regen auf dem allerletzten Drücker.

 

Während in 2018 die Trockenheit ab Hochsommer und Herbst auftrat, war es 2019 Spätfrühling und Hochsommer mit hohen Defiziten. Diese Jahr 2020 beginnt die Trockenheit bereits im Frühling...

Es zeigt sich immer mehr die Beobachtung:

Wenn es sehr lange trocken ist, haben es Tiefdrucksysteme zusätztlich schwerer über die Landmasse Europas genügent Feuchtigkeit zu sammeln. Die Folge sind Niederschläge von meist nur geringer Intensität, nach innen weiter abnehmend. Auch ist sogenannte Erhaltungsneigung der Wetterlage für Hochdruck sehr stark.

Die Aussichten stehen aktuell für nachhaltigen und ergiebigen Niederschlag leider nicht gut.

 

Read 82 times
More in this category: « Jahresrückblick 2019
   
© ALLROUNDER